Projekte   

Erweiterung Freizeitbad Aquariush in Unterschleißheim  

Bauherr: Stadtwerke Unterschleißheim

Generalplaner: Löweneck + Schöfer Architekten GmbH

Planung: ab 11 / 2013

Ausführung: im Bau, Fertigstellung geplant in 2017

Wasserflächen (Erweiterung): 174 m2 (Ganzjahres Aussenbecken), 17 m2 (Warmwasser-Heilbecken), 3 m2 (Sauna-Abkühlbecken)

Fläche BGF (Erweiterung): 90 m2 Hallenbad, 147 m2 Saunabereich

Baukosten: ca. 3.000.000,- EUR netto

Einen virtuellen Rundgang mit Visualisierung der geplanten Erweiterungsmaßnahmen können Sie hier erleben.

Das Freizeitbad Aquariush in Unterschleißheim wurde 1974 als reines Hallenbad eröffnet. In den Jahren 2001/02 erfolgte eine umfassende Sanierung des Bades und 2010/11 eine Sanierung der Dachkonstruktion.

Im Rahmen einer ab Ende 2013 von den Architekten ausgearbeiteten Konzeptstudie wurde die Erweiterung des Badeangebotes unter Nutzung des Thermalwassers aus den “Valentinsquellen” der Unterschleißheimer Geothermiebohrung sowie weitere Maßnahmen zur Attraktivitätssteigerung und zeitgemäßen Weiterentwicklung des Badestandortes untersucht.

Auf dieser Grundlage wurden in der Entwurfsplanung folgende kombinierbare Kernmaßnahmen mit ergänzenden Erweiterungsoptionen ausgearbeitet.

Neubau Ganzjahres-Thermal-Außenbecken

  • Erweiterung des Hallenbades um einen Übergangs- und Aufenthaltsbereich mit Ausschwimmkanal
  • Erweiterung Technikkeller für die Badewassertechnik
  • Anpassung der Liegewiesen- und Beckenumgangsbereiche
 

Erweiterung Sauna-Aufenthaltsbereich

  • Neubau eines Warmwasser-„Heilbeckens“ und eines Abkühlbeckens im Bereich des Saunainnenhofes mit Überarbeitung der Freianlagen
  • Umstrukturierung und Optimierung der Erschließungs- und Vorreinigungsbereiche
  • Anbau eines neuen Umkleide- u. Zugangsbereiches mit Technikraum
 

Attraktivierung des Angebotes für Kinder und Jugendliche

  • Neubau eines Wasserspielplatzes
  •  Erneuerung des Kinderspielplatzes
 

Optimierung der Barrierefreiheit

  • Neubau einer Aufzugsanlage im Hallenbad
  • Barrierefreie Erschließung von Hallenbad, neuen Außenbecken und Saunaangeboten

Optional wurden die Möglichkeiten zur Realisierung einer Wasserrutschenanlage und einer zusätzlichen Außensauna mit Ruhehaus zur weiteren Attraktivierung des Angebotes untersucht.

Die Realisierung der Maßnahmen soll im Jahr 2015 unter Aufrechterhaltung des Hallenbadbetriebes erfolgen.

Visualisierung: Rakete GmbH, München


  


 
 
 

<![CDATA[]]> <![CDATA[]]> <![CDATA[]]> <![CDATA[]]>