Realisierungswettbewerb Ersatzneubau Badylon - Hallenbad, Dreifach-Turnhalle und Sportumkleiden in Freilassing (3. Preis)

Realisierungswettbewerb Erweiterung und Generalsanierung International Business College und BHAK/BHAS, Wien (3. Preis)

Realisierungswettbewerb Neubau Sport- und Freizeitbad in Freising (4. Preis)

Realisierungswettbewerb Hallen- und Freibad am Auedamm in Kassel (1. Preis)

Realisierungswettbewerb Stadthalle Buchen

Neubau Bildungs- und Kindereinrichtungen Br├╝nnen

Realisierungswettbewerb Erweiterung der Hochschule f├╝r angewandte Wissenschaften - Fachhochschule Deggendorf

Realisierungswettbewerb Neubau einer dreiteiligen Sporthalle mit Turnhalle in B├╝hl (1. Preis)

Realisierungswettbewerb Zentraler Operationsbereich im Universit├Ątsklinikum G├Âttingen (2. Preis)

Realisierungswettbewerb Sanierung und Erweiterung des LRA Mecklenburg - Strelitz

Neubau des B├╝rgerhauses in Ebsdorfergrund - Dreihausen (1. Preis)

Realisierungswettbewerb Neugestaltung der Gedenkst├Ątte Bergen - Belsen

Neubau Gemeindezentrum Neuhof (1. Preis)

Realisierungswettbewerb Wendlandschule Dannenberg (Elbe)

Realisierungswettbewerb Hermann-Luppe-Schule in Frankfurt-Praunheim (Engere Wahl)

Realisierungswettbewerb Schul- und Sportbauten, stadtteilzentrale Einrichtungen an der Permoserstra├če in Ingolstadt (Engere Wahl)

Realisierungswettbewerb Verwaltungs- / Akademiegeb├Ąude Handwerkskammer Schwaben (Ankauf)




Realisierungswettbewerb Hermann-Luppe-Schule in Frankfurt-Praunheim (Engere Wahl)

Architekten Löweneck + Schöfer
München
Landschafts-
architektur
Dr. G. Bartholmai
Wettbewerb 2001
Platzierung Engere Wahl







Auszug aus dem Wettbewerbsbeitrag:

Im Rahmen des Realisierungswettbewerbes sollte eine architektonische und funktionale Vorstellung zur Gestaltung einer modernen Schule zur Entwicklungshilfe mit angegliederter Sporthalle entwickelt werden.

Das zur Verfügung stehende Grundstück “An der Praunheimer Mühle” grenzt im Süden an die Auenlandschaft des Mühlgrabens und der Nidda an und ist im Norden mit dem Hermann-Luppe-Haus, einer dreigeschossigen heilpädagogischen Tagesstätte bebaut.

Der Entwurf sieht die Aufteilung der geforderten Baumasse in zwei Baukörper vor und lässt so die südseitige Fassade des Hermann-Luppe-Hauses vollständig unverbaut.
Es entsteht ein dreiseitig begrenzter, südorientierter Platzraum zur Aufnahme der Pausenhof- und Freispielflächen.

Beim Zugang zum Schulgebäude und aus der Pausenhalle ergeben sich interessante Blickbezüge auf die angrenzende Auferstehungskirche und den Junkerhof.

Der gegliederte Schulbaukörper orientiert sich dreigeschossig mit allen Lerngruppen und dem Veranstaltungsbereich nach Süden. Ein zweigeschossiger Gebäudeteil beinhaltet nord-westorientiert die Fach- und Nebenräume.
Die Lerngruppen als eigenständige, familiäre Einheiten haben über den Klassenraum Zugang auf eine südseitige Loggia mit Ausblick auf die Auenlandschaft des Mühlgrabens.

Die Sporthalle liegt als eingeständiger Baukörper teilweise im Erdreich eingelassen am östlichen Grundstücksrand und ermöglicht so die geforderte unabhängige Vereinsnutzung ohne Störung des Schulbetriebes.