Neubau Badylon Freilassing - Hallenbad, Dreifach-Turnhalle und Sportumkleiden

Erweiterung Freizeitbad Aquariush in Unterschlei├čheim

Sanierung Franz-Haberland-Freibad in Traunreut

Hallen- und Freibad am Auedamm in Kassel

Neubau Mehrfamilien-Wohngeb├Ąude mit Gewerbefl├Ąche in M├╝nchen

Neubau einer dreiteiligen Sporthalle mit Turnhalle in B├╝hl

Wohnhaus auf Ameland

Neubau des B├╝rgerhauses in Ebsdorfergrund Dreihausen

Neubau Gemeindezentrum Neuhof

Fassadensanierung Wohnanlage Mittermayrstra├če in M├╝nchen

Dachgescho├čausbau Degenfeldstra├če 4 in M├╝nchen

Wohn- und Gesch├Ąftshaus Kellner in Vohenstrau├č






>>> Weitere Projekte

Sanierung Franz-Haberland-Freibad in Traunreut

Auftraggeber Stadt Traunreut
Architekten Löweneck + Schöfer Architekten GmbH
Planung ab 09 / 2013
Ausführung bis 05 / 2015
Leistungsphasen 2 - 9 n. HOAI
Wasserfläche ca. 750 m2
Freizeitbecken
Baukosten ca. 1,2 Mio EUR
KG 300-700 n DIN 276 (netto)

Die Stadt Traunreut verfügt mit dem im Südosten der Stadt gelegenen Franz-Haberlander-Bad über ein attraktives Freibad mit einem umfassenden Angebot für alle Bevölkerungsgruppen.
 
Eingebettet in den großzügigen Freianlagen und Liegewiesenbereichen liegen neben einem kombinierten 50m-Schwimmer- und Sprungbecken mit ca. 970m2 Wasserfläche ein Nichtschwimmerbecken mit ca. 750m2 Wasserfläche und Wasserrutsche sowie ein ca. 70m2 großes Kinderbecken. Das Freibad wird als reines Sommerfreibad von Mai bis September genutzt.
 
Die Becken wurden in ihrer gegenwärtigen Form im Jahr 1983 als massive Stahlbetonkonstruktionen mit keramischer Auskleidung ausgeführt. In den vergangenen Jahren traten vermehrt Schäden an den keramischen Bekleidungen in Verbindung mit einem hohem Wasserverlust auf.
 
Aufbauend auf einer von den Architekten erstellten Konzeptstudie zu vier verschiedenen Sanierungsvarianten wurde durch die Stadt Traunreut als erste Maßnahme die Sanierung des Nichtschwimmerbeckens als Edelstahlbecken beschlossen.
 
In Verbindung mit der ersten Beckensanierung wird eine ganzheitliche “Zielplanung” als Grundlage für eine zeitgemäße Weiterentwicklung und Attraktivierung des Standorts bearbeitet.
 
Projektbeteiligte:  
Fachplanung HLS / Badewassertechnik Ingenieurbüro Schinkinger Heise, Mühldorf a. Inn